ENE MENE
Film

ENE MENE

Raphaela Schmid, 2019, 17 min

Ausgerechnet am Geburtstag ihrer Schwester Anna stößt die kleine Paula versehentlich deren Hamsterkäfig aus dem Fenster. Zauberwasser und Hexensprüche machen das Tier nicht wieder lebendig. Ebenso wenig lässt die akribische Rekonstruktion von Annas letzter Geburtstagstorte das Geburtstagskind wieder lebendig werden. Paula und ihre Mutter wissen, was Tod bedeutet, wie Verlust und Abschiednehmen sich anfühlen (wie hinter dickem Glas? Oder unter Wasser?) – und beide trauern auf ihre eigene Art, mit ihren eigenen Bewältigungsstrategien. Bester Kurzspielfilm Diagonale’19 (Programmfolder on Tour Mai 2019)

Alles beginnt mit einem Unfall. Die kleine Paula stößt unabsichtlich, bei dem Versuch den Hamster ihrer Schwester Anna zu füttern, das Tier mit seinem Käfig aus dem Fenster. Verzweifelt will sie es durch Zaubersprüche und Magie wieder zurück ins Leben zu holen. Währenddessen versucht ihre Mutter, Isabella, unablässig Annas Geburtstagskuchen vom Vorjahr genau zu rekonstruieren

Regie/Drehbuch Raphaela Schmid
Kamera Simone Hart
Schnitt Andreas Moser
Originalton Ines Vorreiter
Sounddesign Bernhard Zorzi, Rudolf Pototschnig
Musik Sebastian Vötterl, Constantin Stimmer
Produzentinnen Alisa Frischholz, Raphaela Schmid
Productiondesign Andrea Reitbauer
Farbkorrektur Gerd Zimmermann
Darstellerinnen Lola Koszednar, Lisa Kärcher, Alexandra Gottschlich

Zu sehen in: