Fleischwochen
Film

Fleischwochen

Joachim Iseni, 2019, 37 min

Auf dem Bauernhof der Feichtmairs müssen alle anpacken. Vor allem während der Fleischwochen, wenn zusätzlich zur Landwirtschaft die Säue gestochen und verarbeitet werden. Die harte Arbeit ist kaum lukrativ, die 81-jährige Rosa will aber um jeden Preis an ihr festhalten, während die Tochter unter der Belastung ihres Doppeljobs zu zerbrechen droht. Als stiller, sensibler Beobachter zeichnet Joachim Iseni ein zwischen Roughness und Verletzbarkeit changierendes Bild des Generationenkonflikts im sich wandelnden Familienbetrieb. (Programmfolder on Tour Oktober 2019)

Am Bauernhof der Familie Feichtmair wird seit den sechziger Jahren in moderatem Umfang Fleisch produziert. Die mittlerweile 81-jährige Inhaberin des Betriebs, Frau Rosa Feichtmair, konnte dabei seit etwa 20 Jahren auf die tatkräftige und finanzielle Unterstützung ihrer Tochter Margarete zählen. Als Margarete unter anderem wegen den immensen Tätigkeiten am Hof krank wird, entsteht zwischen den beiden Uneinigkeit über die Zukunft des Hofs. Die Tätigkeiten und Abläufe einer sogenannten „Fleischwoche“, werden dabei dem Konflikt der beiden Protagonistinnen gegenübergestellt.

Konzept/Realisation Joachim Iseni
Schnitt Joachim Iseni, Lisa Maria Bickel
Sounddesign Philipp Feichtinger
Produzent Joachim Iseni
mit Margarete Feichtmair, Rosa Feichtmair, Ludwig Haider, Rudi Feichtmair, Sonja Feichtmair, Ronald Pitlik, Herbert Feichtmair, Ernst Feichtmair

Zu sehen in: