Leyya – Wannabe
Film

Leyya – Wannabe

Rupert Höller, 2018, 4 min

MuVi Best-of 2018 Adventkalender. Türchen 22

Wunderbar ausgeklügelte Bildkompositionen, perfektes Licht, genau abgestimmte Farben und Kostüme, atemberaubende Kulisse – und dann fangen sie mit diesem Blinzeln an. Das Schöne am Musikvideo von Rupert Höller für „Wannabe“ von Leyya ist, dass es sich perfekt inszeniert, sich aber trotzdem nicht ganz ernst nimmt. Toll! –– Best-Pop-Video „Newcomer“ bei den uk music video awards 2018!

*****

„I wanna be like you wanna be like me“ – Vergleiche mit anderen, Neid auf das, was man nicht hat, Unzufriedenheit mit sich selbst. Augenzwinkernd entwirft Rupert Höller in Wannabe eine Welt, in der der Konkurrenzkampf zwischen augenscheinlich identischen Zwillingspaaren in friedlicher Koexistenz sowohl aufgehoben als auch im Wettstreit um Einzigartigkeit auf die Spitze getrieben scheint. (Programmfolder Herbst-Tour 2018)

Wannabe is about the feeling that there is always someone cooler, better than you and the endless circle this thinking starts. You think your neighbor is better, your neighbor thinks his neigbhor is better, and the neighbor’s neighbor thinks you are better. In the video we created a world where two clones are constantly fighting and making up again, like siblings that both hate and love each other. Both fighting for their status, both admiring and envying each other and yet enjoying their company. This abstract world set in the glowing summer sun of Croatia’s landscape visualizes the absurdity of the dissatisfaction with one’s self and celebrates this feeling.

Regie/Schnitt/Produktion Rupert Höller
Kamera, Colorgrading Matthias Helldoppler
Produktionsassistenz Anna Spanlang
Musik Leyya

Zu sehen in: