Magari
Film

Magari

Shari Ehlers, 2021, 26 min

Clara und Finn verbringen ein paar Wochen im mediterranen Sommerhaus. Doch wie so oft, wenn Menschen sich mit ihrer Liebe in die Idylle zurückziehen, finden sie vor allem zu sich selbst. Dann isst Finn seiner Partnerin heimlich doch ihr Croissant weg und Clara lügt dem Partner Jobaussichten vor, die nicht da sind. Es wird noch ein paar Sommerurlaube mehr brauchen, bis sich die Idylle von draußen auch in der Beziehung des jungen Paares einstellt. (Cinema Next Programmfolder)

Ein Haus, zwei Personen und drei Wochen Auszeit aus dem Alltag. Clara und Finn erhoffen sich Erholung, Sommerwärme und Abstand von der restlichen Welt. Während des Rückzugs in die abgeschiedene Idylle wird ihnen die bedrückende Einsamkeit in der Sommerhitze jedoch zum Verhängnis und befördert tieferliegende und eventuell verdrängte Konflikte an die Oberfläche. Magari ist ein Film über die Eigenheiten der mediterranen Atmosphäre. Er befasst sich mit dem Spiel zwischen Wunschvorstellung und Realität, zwischen Sehnsuchtsort und erdrückender Umarmung. (Produktionsnotiz)

Buch, Schnitt: Shari Ehlers & Thomas Guggenberger
Regie: Shari Ehlers
Kamera: Thomas Guggenberger
Originalton, Sounddesign: Lukas Bemedicic
Regieassistenz: Stefanie Huber
Kameraassistenz: Tolga Karaaslan
Catering, BTS: Verena Aigner
Darsteller*innen: Elena Wolff, Harry Lampl

Zu sehen in: