5 Kurzfilme
on Tour

5 Kurzfilme

Wien: Gartenbaukino, 24.5.2013, 23:00 Uhr

Die Zukunft des österreichischen Films

Die Cinema Next Filmnächte präsentieren einen abwechslungsreichen Querschnitt durch das vielfältige junge Kino Österreichs.

Zum ersten Mal ist die Cinema Next Filmnacht im Gartenbaukino zu Gast. Auf der größten Leinwand der Wiener Innenstadt sind fünf eigenwillige Arbeiten zu sehen, die diese Präsentationsfläche auch verdienen: Als Wien-Premiere ist der Kurzfilm Das ist es, was immer mit den Menschen los und mit den Tieren nicht los ist. von Jan und Anna Groos zu sehen. Ihr Film berichtet von einer verschollenen Frau, deren Weggefährten alle unterschiedliche Biographien von der Person erzählen. Der Film lief beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken und auf der Diagonale in Graz. In A new tractor is coming to town, the working class takes a break von Aleksey Lapin bricht ein vollautomatischer Traktor auf, um die Arbeiterklasse auf dem Lande gänzlich verzichtbar zu machen. Mit U.F.O.s above Berlin 2 – Last Resistance sind die extraterrestrischen Aggressoren von Eros Manzoni und Richard Wilhelmer das erste Mal in Wien zu sehen. Als Weltpremiere wird der erste narrative Kurzfilm von Mike Kren, Albatrosse, gezeigt, ein Film über Kindheitserinnerungen eines jungen Mannes, der als Kind aus der Tschechoslowakei nach Österreich flüchten musste. Den Abschluss des 90-Minuten-Programms macht Daniel Moshels Neu-Interpretation der Arie Habanera aus der Oper Carmen, MeTube, mit dem Sänger August Schram und aufgepimpten Elektro-Sounds!

Neu ist der Arbeitswelten-Förderpreis der Arbeiterkammer Salzburg, der einen Film mit 1.000 Euro honoriert, der sich auf besondere Weise mit dem Thema Arbeit beschäftigt.

Eintritt: 5 Euro

Programm: